Ausbildungsordnung
des Landes Schleswig-Holstein

Zuständiges Ministerium

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Rechtsquelle(n)

  • Landesverordnung über die Abschlussprüfung an berufsbildenden Schulen
    (Prüfungsverordnung berufsbildende Schulen - BS-PrüVO) vom 20. Juli 2017
  • Landesverordnung über die Versetzung an berufsbildenden Schulen
    (Versetzungsverordnung berufsbildende Schulen - BS-VersVO) vom 20. Juli 2017
  •  Landesverordnung über die Fachschule
    (Fachschulverordnung - FSVO) vom 20. Juli 2017 samt Anlage 1 (zu § 6 Absatz 1)
  • Stundentafel für die Fachschule Fachbereich Sozialwesen Fachrichtung Heilpädagogik
    NBI.MBWK.Schl.-H. 2017
  • Lehrplan für die Fachschule, Fachrichtung Heilpädagogik
    MBWK August 2017
  • Rahmenvereinbarung über Fachschulen der Kultusministerkonferenz

Schulbezeichnung

Fachschule, Fachbereich Sozialwesen, Fachrichtung Heilpädagogik

Organisationsform / Dauer

  • Vollzeit: 18 Monate
  • Teilzeit: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss MSA (FSVO §3 (1)

  • Berufliche Aufnahmevoraussetzungen für die Fachrichtung Heilpädagogik sind der Abschluss der Fachschule der Fachrichtung Heilerziehungspflege oder Sozialpädagogik oder eine für die Zielsetzung der Fachrichtung als gleichwertig anerkannte Qualifikation sowie eine mindestens einjährige hauptberufliche praktische Tätigkeit in sozial- oder sonderpädagogischen Einrichtungen.
    (FSVO §3 (4))

Ausbildungsziel

Der Bildungsgang zur Heilpädagogin / zum Heilpädagogen bereitet auf die eigenverantwortliche Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen in den vielfältigsten Arbeitsfeldern vor. Er bereitet zudem auf Führungs- und Leitungsaufgaben sowie die berufliche Selbstständigkeit in eigener heilpädagogischer Praxis vor.   (Lehrplan S. 7)

Abschluss

  • Staatlich anerkannte Heilpädagogin / Staatlich anerkannter Heilpädagoge
  • Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung

Fachschule für Heilpädagogik

Kontakt über:

M. Mensing
Bildungsgangsleiter

e-mail: mmensing(at)has-fl.de